Beiträge von ralle01

    Das ist alles so eine Sache mit den E Autos, wir haben 2 Kona im Familienbetrieb, einer mit der großen der andere mit der kleineren Batterie.

    Da denkt man bei Abfahrt nachdem er anzeigt Reichweite 150 Km das passt für heute, dann 40 km fährt und bei Ankunft hat er eine Restreichweite von 35km!!

    Moin

    Das kann ich so nicht bestätigen. Wir haben ebenfalls 2 x 2020er Kona mit der grossen Batterie und da passen die Angaben der Restreichweite relativ genau. Wenn ich natürlich mit 170 km/h über die Autobahn bretter, dann haut das bei mir natürlich auch nicht mehr so hin. Nach jetzt 14 Monaten mit den Kona`s können wir uns jedenfalls nicht beklagen ;-)

    Gruß

    ralle

    Moin

    Ist zwar jetzt kein Beitrag über den Mokka B, aber so kann eine App für ein (E)-Fahrzeug aussehen und funktionieren.

    Btw, die Ladebegrenzung kann auch während des Ladens geändert werden, also erhöht oder gesenkt (sofern der gwünschte SOC noch nicht erreicht ist).

    Gruß

    ralle

    Dateien

    • Startbildschirm.PNG

      (730,04 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Sofortzugriff.PNG

      (358,24 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Info 1.PNG

      (284,47 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Info 2.PNG

      (199,56 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vordefiniertes Laden.PNG

      (334,63 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Fahrtenbuch.PNG

      (307,8 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ladebegrenzung.PNG

      (352,67 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moin

    Die Reichweite ist in allen Modi gleich, nur das Ansprechverhalten des Pedals und damit das abrufen der Leistung ändert sich. Mir reicht im Stadtverkehr und meistens auch ausserhalb der ECO-Modus, da bekomme ich ausreichend Leistung ohne durchdrehende Räder. Im Sportmodus ist er schon sehr giftig und bei Feuchtigkeit muss man das Pedal sehr sanft drücken, sonst scharrt er wie wild mit den Hufen und kommt nicht vom Fleck.

    Für mich ist/war wichtig, das das Drehmoment immer voll anliegt. Die 395 NM machen sich vor allem auf der Landstrasse bei Überholvorgängen als auch auf der Autobahn beim Auffahren und überholen sehr bemerkbar.

    Aber zurück zur Kilometerangabe, ich habe mal ein Bild von am Montag nach dem Laden auf 90% angehängt.

    Schnellfahrer werden die WLTP Reichweite selten "erfahren", das gleiche gilt für den Winterbetrieb (bei allen E-Autos).

    Gruß

    ralle

    Moin

    Naja, größere Batterie ist nicht immer die Lösung. Gegenüber dem 2019er Kona aus Korea wurden beim 2020er aus Tschechien neue Reifen (Michelin Primacy 4) Standard. Dazu wurde Softwaretechnisch ebenfalls einige Änderungen vorgenommen. Das ganze brachte eine bessere Effizienz und vor allem wurden die Abrollgeräusche extrem weniger.

    Wir waren gestern mit dem Kona vom Junior im Wertheim Village (110 Km einfach von uns) sind mit 365 Km Restreichweite (war knapp bei 80%) losgefahren. zu 98% Autobahn mit 100 - 130 km/h (wenn frei auch mal schneller) und kamen zuhause mit Restreichweite 125 Km wieder an (gefahren im ECO Modus).

    Im Sommer kommt der Kona bei guten Temperaturen bei moderater Fahrweise auf der Autobahn locker

    330 - 350 Km weit. Ich fahre zu 99% im ECO Modus, weil das total ausreichend ist. Der Punch (395 NM) liegt in jeder Fahrstufe an und auch im ECO Modus zieht er auf der Autobahn ordentlich.

    Eigentlich wollte ich nur sagen, größerer Akku bringt nicht immer viel mehr, wenn die Effizienz nicht besser wird.

    Gruß

    ralle

    Verzeih meine Unwissenheit, aber wozu oder wann braucht man eine Ladebegrenzung? Kann der Akku "überladen" werden?

    Moin

    Ein Grund ist übrigends neben den von vokuit00 beschriebenen, das ein weiterladen über 80% an Schnellladern nicht mehr sehr sinnvoll ist. Die Ladegeschwindigkeit/Leistung bricht meistens schon früher (je nach Marke) extrem ein. Deshalb sollte man (natürlich ist es jedem frei gestellt auch mehr/länger zu laden) bei 80 % abklemmen, weiterfahren und eventl. nochmal einen kurzen Zwischenstop einlegen und nachladen. Das bringt einem zeitlich mehr, als über 80% weiterzuladen. Selbst mit dem kleinen Zwischensprint ist man schneller als voll zu laden und dann erst weiterzufahren.

    Gruß

    ralle

    Moin

    Die kleine Reichweite hat mich letztes Jahr auch davon abgehalten, auf den Mokka-E zu warten.

    Optisch finde ich ihn eines der schönsten E-Autos (bis jetzt). So fahre ich nun seit 13 Monaten den 2020er Hyundai Kona mit dem 64 kWh Akku und habe noch keine Minute bereut ;-)

    Hier funktioniert die Blue-Link App übrigends klasse.

    Gruß

    ralle

    oha. Beim rückwärtsfahren tatsächlich nochmals ein anderer Ton?

    Sowie diese typischen vom müllauto.

    Auwei...

    Beim Fahren bis 25 km/h hört es sich wie ein Ufo an (fast wie die Zoe), beim Rückwärtsfahren wie ein LKW/Stapler, etc.

    Nicht ganz so laut, aber schon hörbar. Der Ton ertönt mit dem einlegen des Rückwärtsgangs.

    Gruß

    ralle

    Also mir ist beim Rückwärtsfahren noch kein Ton aufgefallen. Ich fände es nicht verkehrt wenn man einen ton einschalten könnte denn wenn ich aus meiner Garage fahr bin ich direkt auf dem Gehweg ich mach zwar schon immer den Warnblinker an aber der wird halt oft ignoriert.

    Moin

    Das sollte mWn schon seit 2019 eingebaut sein, ab 01.07.2021 ist es bei allen Hybrid-Neufahrzeugen sowie reinen Elektrofahrzeugen Pflicht.

    Sound bei E-Autos

    Gruß

    ralle

    Moin

    Ich hätte mal ne Frage an die E-Mokka Fahrer bezüglich des Warntons beim Rückwärtsfahren.

    Ist der Ton sehr laut?

    Bei meinem Kona drehen sich die Leute immer um, weil sie meinen, da fährt ein LKW oder Stapler rückwärts.

    Ich empfinde den Ton schon als laut, besonders Abends oder Nachts wenn man rückwärts einparkt.

    Der Ton lässt sich natürlich ebenfalls nicht ausschalten, ausser man würde die Hupe/den Lautsprecher abklemmen.

    Gruß

    ralle

    Hmmm, bestimmt aber nicht die Nachfrage den Markt?

    Also wenn der Synthetische Kraftstoff schon so weit fertig wäre, warum benutzt ihn dann keiner?

    Es muss halt mal jemand den Anfang machen, siehe Tesla. Die wurden auch jahrelang von allen Autobauern der Welt mitleidig belächelt.

    Aber ihr habt vom Kern her Recht, Die Brennstoffzelle wäre auf jeden Fall für LKW`s mMn sofort umsetzbar oder der Wasserstoff.

    Wenn ich ehrlich bin, hätten wir (mein Sohn und ich) ohne die fette Förderung vom Staat und vom Händler auch (jetzt noch) keine 2 E-Autos geholt. Aber bei fast 30% Nachlass konnte ich eigentlich garnicht anders ;-)

    Gruß

    ralle

    Hallo. Zweifellos hast du total recht aber mir geht es hauptsächlich um die Kinderarbeit an dessen Händen unser Blut klebt. Wenn dieses Problem erledigt ist ,ist ein E-Auto sicher eine Überlegung wert. Bin den Mokka E eine Woche gefahren und war überrascht. Allerdings muß die Reichweite verbessert werden ! L. G

    Hi Opelmokka1

    Ich gebe Dir Recht, aber sollten wir nicht auch daran denken, das Lithium nicht nur für E-Autos verwendet wird?

    Irgendein schlauer Mensch/Ingenieur/Wissentschaftler hat einmal ausgerechnet, wieviel E-Autos/Akkus man aus dem ganzen Lithium bauen könnte das wir täglich für unsere Handys, Smartwatches, Akkus, etc benutzen, da würden wir uns wahrscheinlich wundern. leider finde ich die genaue Menge nicht mehr, aber einfach mal überlegen wieviel Milliarden Handys etc. es gibt ;-)

    Das wird/wurde auch durch Kinderhände abgebaut, da hat aber komischerweise keiner ein schlechtes Gewissen.

    Bitte sieh das nicht als Angriff/Argument gegen Dich, das meine ich generell.

    Rohstoffe für E-Autos

    Ich bin auch kein besserer Mensch geworden, weil ich ein E-Auto fahre, aber für mein Fahrprofil ist das E-Auto momentan das beste und günstigste.

    Mit der Reichweite gebe ich Dir absolut Recht, weshalb ich mich auch beim Kona für den 64 kWh Akku entschieden habe. Der war zwar ein paar Tausender teurer, aber mind. 350Km Autobahn und über 450 Km Stadt waren einfach unschlagbare Argumente dafür.

    Moin

    Ich gebe dir ja prinzipiell Recht, aber ich finde das beim E-Auto die Sache immer etwas einseitig betrachtet wird.

    Da wird immer nur auf das Lithium und Kobald geachtet, die Ladeinfrastruktur, den Strom der verbraucht wird, alles valide Punkte.

    Aber warum wird beim Verbrenner oder Diesel immer nur die Herstellung betrachtet?

    Warum rechnet keiner die Resourcen für die Benzin oder Dieselgewinnung mit ein? Wieviele Raffinerien, wieviele Bohrinseln oder Bohrtürme zum fördern des Öls benötigt werden? Wieviel Schiffe und Tanklastzüge unterwegs sind?

    Wieviel verunreinigungen durch Unfälle ausgehen? Wo Gebiete auf Jahrzehnte unbrauchbar sind. Wer betrachtet die ganzen Zulieferer die Ersatzteile oder Tuningzubehör herstellen?

    Ich bin der Meinung, jeder verbraucht viel Ressourcen, die man anders nutzen oder durch andere ersetzen kann/könnte, aber spätestems wenn ein E-Auto auf die Strasse kommt ist es nun mal unbestritten besser für unser Klima und unsere Zukunft. Ja, dafür muss aber noch einiges (sehr vieles) in Sachen Akkutechnik und Lade Infrastruktur getan werden, aber alleine das absinken der Lärmbelästigung durch Verbrenner und Diesel sowie das angenehme, fast geräuschlose Fahren im E-Auto sollte ein Anreiz dafür sein.

    Das habe ich übrigends heute gelesen, was aber auch schon andere angekündigt haben:


    Audi steigt 2026 aus dem Verbrenner aus


    Natürlich heist das nicht, das ab 2026 keine Verbrenner mehr verkauft werden, aber das Hauptaugenmerk wird eben auf die E-Mobilität gelegt und der Verbrenner nicht weiter entwickelt.

    Ich prophezeihe, dass das noch nicht das letzte Wort war und es bei weiter anhaltenden Verkaufszahlen der E-Autos sogar noch früher sein kann/wird ;-)

    Gruß

    ralle

    Hallo,


    na das klingt ja günstig wenn ich mir so die alten Rechnungen an sehe.


    Bei Opel auf der Webseite ist übrigens ein Fehler dort steht das die Erste Wartung nach 125.000km bzw. 1 Jahr fällig sei.... bei den km ist eine 0 zuviel. Hab das gestern mal bei Facebook an Opel gemeldet mal sehen obs wirkt.

    Moin

    Vielleicht ist aber auch nur die 2 versehentlich reingerutscht ;-)

    12500 Km ist schon ne komische Zahl *gg*

    Gruß

    ralle