Wartungsplan Mokka B

  • Hallo Gemeinde,

    heute habe ich meinen Mokka B von der ersten Inspektion abgeholt, ein Jahr ist um.

    Auf dem Durchführungszettel stand „Erschwerte Bedingungen“ 😳


    Wollte es erst ignorieren … dann schaue ich mir den Wartungsplan an und staune nochmal. Der Plan gilt für viele Arbeiten alle 15.000 km (oder nach einem Jahr); früher waren das mal 20.000 km. Na gut.

    Jetzt kommt's.

    Bei dem Sternchen für die Erklärung der „erschwerten Bedingungen“ steht nicht nur Ambulanz, Taxi, Fahrschule, Polizei und so weiter, auch staubige Umgebung etc., sondern auch:

    Verwendung von Kraftstoffen mit mehr als 3% Methanol.


    Methanol ist eng verwandt mit Ethanol. Das ist ja zu 5% im Sprit, zu 10% im E10.


    Was ist davon zu halten? Unterschied Methanol - Ethanol ist der relevant oder jeder Supersprit der heutigen Zeit ist automatisch „erschwerte Bedingungen“?

    MOKKA B, Ultimate, 130 PS, 8-Stufen-Automatik, silber/schwarz, +Leder Siena

  • Ditsche die Werkstatt werde ich noch fragen, wollte mich vorher bei Euch mal erkundigen;

    es trifft (natürlich) kein einziges Kriterium zu.

    Auch nicht der genannte permanente Kurzstreckenbetrieb, Stadtverkehr Typ Taxi, Langzeit- oder Leerlaufbetrieb, kein Intensivbetrieb (Fahrschule).

    Kein Land mit staubiger Atmosphäre, kein Land mit minderwertigem Kraftstoff.

    Nur die Frage des Alkoholgehaltes. Ich tanke E10. Der Mokka ist explizit E10-tauglich.

    MOKKA B, Ultimate, 130 PS, 8-Stufen-Automatik, silber/schwarz, +Leder Siena

  • Mhmm. Mit Methanol finde ich kein einziges mal in der Bedienunganleitung einen Hinweis, im Gegensatz zu den ganzen anderen besagten Erschwernissachen, bzw. du hast es aber wohl auf dem sog. "Wartungsplan" von dieser Werkstatt stehen ?


    PS: Mit E10 kann/darf das nix zu tun haben - ich tanke das von Beginn an und tat auch bei der Wartung nix zur Sache.

  • Nix E10 (max. 10% Ethanol)….. Motorbetrieb mit Methanol bedeutet, dass statt des herkömmlichen Benzins, der synthetisch erzeugte Kraftstoff genutzt wurde.

    Wenn der highspeedjoe zu dem erlauchten Kreis der geheimen Testfahrer gehört, hat die Werkstatt richtig gehandelt.

    Ist das nicht der Fall, gehören die Mechaniker in eine Nachschulung.

    …OPEL fahn is wie wennze fliechs…. :winkekke:


    MOKKA B Ultimate (volle Hütte) 131PS Automatik 05/22


    2-Rad : Harley-Davidson - BMW

    #MOTORRADIMHERZEN


  • Hallo highspeedjoe,


    bei mir ist „erschwerte Bedingungen“ deshalb weil es ein Vorführwagen von einem Opelpartner aus Polen ist. Bedingungen sind auch Länderspezifisch aufgeführt.

  • Piddä das ist ein guter Hinweis; meiner ist zwar aus Deutschland, war aber ebenfalls ein Vorführfahrzeug, das 5 Monate auf den Händler zugelassen war.

    Das werde ich mal beim Autohaus erfragen.

    MOKKA B, Ultimate, 130 PS, 8-Stufen-Automatik, silber/schwarz, +Leder Siena

  • Ditsche das hab ich nun gemacht - der vorherige Betrieb als Vorführwagen ist es nicht.

    Die Antwort klingt kurios, aber ich nehm das so:

    Die Wartungsintervalle werden bei Stellantis/PSA anders definiert als früher bei Opel, sagte mein FOH - mit einem Augenzwinkern sie selbst müssten da auch umdenken.

    ist natürlich von der Zeit abhängig - einmal im Jahr und von der Laufleistung. Nix neues soweit, das war beim BMW E30 vor 35 Jahren schon so.


    Der Grund hier ist eine jährliche Laufleistung unter 15.000/20.000 km.

    Darüber ist Normalbetrieb, darunter erschwerte Bedingungen. Nein, nicht falsch verstanden. Aha. Nun denn.

    Jetzt schließt sich auch der Kreis, warum die mich beim Terminvereinbaren gefragt haben ob unter 15.000 km oder darüber. Über 15.000 wäre eine andere Wartung fällig.

    Ich hatte 13900km zu bieten.


    Aber ich schaue so oder so auf den Schraubenschlüssel und den Systemcheck, da steht wann die Wartung fällig ist.

    Und wenn HomeOffice wieder weniger wird fahre ich auch mehr...


    Ein schönes Wochenende!

    MOKKA B, Ultimate, 130 PS, 8-Stufen-Automatik, silber/schwarz, +Leder Siena

  • Ich meine das Streckenprofil geschrieben zu haben, ist aber irgendwie weg.

    Ca. 20.000 km pro Jahr, davon 15.000 zum Dienst (einfach 33 km).

    Das sind 1 km bis zur Autobahn, dann 27 km über zwei Autobahnen, dann 5 km Innenstadt.


    Ca. 3-4 Langstrecken mit 700 und eine mit 1500 km.

    Restliche 1000 Rumgegurke.

    MOKKA B, Ultimate, 130 PS, 8-Stufen-Automatik, silber/schwarz, +Leder Siena