LPG Unterhalts- und Wartungskosten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LPG Unterhalts- und Wartungskosten

      Guten Abend,
      wollte mal Fragen wer Erfahrungen mit dem Mokka LPG hat bezüglich der Unterhalts- und Wartungskosten.

      Interessieren würde mich, ob die Ersparnis beim Tanken wirklich so groß ist. Vielleicht bezogen auf 1000 km und was dort für Tankkosten anfallen im Gegensatz zum normalen Benziner. Eventuell hat ja dort jemand der den LPG hat, Buch geführt.
      Auch muss der LPG ja aller zwei Jahre zur Gasdichtigkeitsprüfung. Weiß jemand was das kostet?

      Vielen Dank im Voraus,
      Doppelvati

      ""
    • Hallo Doppelvati
      Auf 1000 km gerechnet 2 einhalb mal tanken a18,30 Euro sind 45,75 Euro
      Das Wechseln des Gasfilters ist nach 30000 fällig. 11,40 Euro wenn du es selber machst .
      Gasdichtigkeit wird mit der HU gemacht so um die 25 Euro .
      Mit freundlichen Grüßen
      Mietzesoft

    • Hallo Mietzesoft,
      vielen Dank für die Antwort, welche mir doch schon weiterhilft.
      Wie ist das Gefühl beim Fahren? Merkt man die Umschaltung auf LPG und ist der LPG-Betrieb Leistungsmäßig spürbar? Es wird ja immer gesagt, das ein paar PS auf der Strecke bleiben. Bin zwar aus dem Alter raus wo jedes PS zählt aber beim Überholen ist es manchmal schon nötig. Gab es schon Probleme oder funktioniert alles reibungslos? Da werden ja auch immer genug Gruselgeschichten erzählt. Wobei es denke ich genug Fahrzeuge gibt, wo es funktioniert. Ansonsten würde es ja Opel sicherlich nicht mehr anbieten.
      Danke für Deine Antworten im Voraus. Leider hat mein FOH keinen LPG auf dem Hof zur Probefahrt.

      Gruß vom Doppelvati

    • Hallo Doppelvati
      Ja den leistungverlust merkst du bei 180 da ist bei Gas Schluss den Rest auf 200 nur mit Benzin.
      Wir hatten vor dem Mokka zwei Lpg Umbaufahrzeuge einen Tigra Twintop und einen Renault Kangoo.
      Der Tigra legte in 7 Jahren 120000 km zurück davon 100000 auf Gas .nie Probleme kein mucken war die 1400 Maschine mit 90 PS. Der Kangoo mit 1200 ccm und 75 war nicht ganz so zufriedenstellend aber machte bei Gas nie Probleme beo 70000 auf Gas.
      Mit dem Mokka habe ich jetzt ca 8000 km weg und keine Probleme.Ausser der Gastank ist mir ein wenig zu klein. 34 l füllvolumen bei einem 48l brutto Tank ist knapp. Mussda mal mit dem FOH reden.
      Mit freundlichen Grüßen
      Mietzesoft

    • Hallo Mietzesoft,
      bezüglich des Motors im LPG Betrieb habe ich gelesen und so wurde es mir auch vom FOH gesagt, das es eh ratsam ist, bei schneller Fahrt auf Benzin umzuschalten. Durch die höheren Verbrennungstemperaturen bei Gas ist sonst der Motor sehr beansprucht. Die Haltbarkeit könnte leiden.
      Mit dem Gastank habe ich schon gelesen, das es ein wenig dauern kann, bis die volle Füllmenge nutzbar ist. Aber laut Bericht auf folgender Seite:
      auto-motor-und-sport.de/news/o…a-kann-gruen-7913800.html fast der Gastank 34 Liter und der Benzintank 53 Liter. Würde sich also mit Deiner Angabe oben decken.
      Bezüglich der Gesamtkilometerfahrleistung währe interessant, ob die von Opel proklamierten Gesamtkilometer Gas und Benzintank insgesamt genommen, von ungefähr 1300km reell sind. Oder sind das wieder nur geschönte Werte? Wie sind da so Deine Erfahrungen?

      Dann habe ich auch gesehen, passt zwar hier nicht zum Thema, das in Deinem Mokka eine Frontkamera verbaut ist. Wie funktioniert diese zur Zufriedenheit und hilft diese wirklich, wenn man zum Beispiel eine Temposchild übersehen hat oder den Abstand unterschreitet?

      Vielen Dank im Voraus,
      Doppelvati

    • Hallo Doppelvati
      Ja,als relativ Alter Gasfahrer kenne ich das so das man unter 4000 Umdrehungen im Gasbetrieb bleiben soll.
      Beim Mokka im Sechsten Gang sind das so 170 km/h ungefähr sollte auf der Autobahn voll ausreichen.Will man die Kuh Flügen Lassen eben Knopf drücken und auf Benzin schalten ( hat in dem Fall dann auch etwas mehr Power und geht dann auf 200 km/h hoch.
      Mit der Frontkamera bin ich sehr zufrieden hat bis jetzt alle Schilder die gespeichert sind erkannt.erwische mich jetzt häufiger das ich weniger auf die Schilder achte und eher mal aufs Display schaue.
      Der Abstandswarner funktioniert auch zufriedenstellend greift aber nicht ein wie bei anderen bekannten Automarken.

      Zum gesamt Reichweite kann ich die 1300 km nicht bestätigen (sehr daneben) da ich aber auch bei Abholung nur für 30 Euro E10
      Getankt habe. Sonst nur Gas .hier Liegt die Reichweite je Fahrweise zwischen 340 bis 400 km.
      Gehe einmal davon aus das 8 Liter auf 100 km im Bezinmodus realistisch sind.wären dann so 500 auf Benzin und 360 auf Gas macht
      860 km gesamtreichweite.Interessant ist eh nur der Gasbetrieb bei uns zur Zeit mit 58 bis 65 Cent der Liter.

      Mit freundlichen Grüßen


      Mietzesoft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mietzesoft ()

    • Das mit den unter 4000/1min ist eigentlich blödsinn und zeugt davon das der Händler keine Ahnung hat.
      ich kann das Kurz erklären.....

      Eine Moderne Lpg Anlage ist in der Lage sich selbst einzustellen. Da der Mokka wahrscheinlich schon mindestens Euro 4 wenn nicht Euro 5 oder 6 hat muss die Anlage OBD unterstützen.

      Um die Anlage jetzt in jedem Drehzahl/last bereich einzustellen darf man schon mal 1 std. durch die Gegend fahren und Punkte auf der Mapkarte sammeln.
      Dabei werden mindestens 50km zurückgelegt. (ich weiß, opel ist in der lage bis zu 100Km zurückzudrehen) aber meint ihr Wirklich die fahren mit jedem Auto eine Einstellfahrt!? sicher nicht.

      Die werden wahrscheinlich die Auto Kalibrierung verwenden. dabei stellt sich die Gasanlage zum Teil selbst so ein das sie "erstmal" läuft. Allerdings besteht hier die Gefahr das der Motor in höheren Drehzahlbereichen unter Last zu mager läuft.
      Und genau hier ist der Knackpunkt. Ein zu Magerer lauf schmilzt in den meisten Fällen einen Loch in den Kolben. Motorschaden!

      gerade während der Garantiezeit würde ich ein paar vollgas Fahrten riskieren um zu schauen wie der Hobel vernünftig eingestellt wurde.

      wenn man sich ganz sicher sein will, sollte man mal bei einem Gasumrüster der Landi verbaut einen Termin vereinbaren und mal eine Probefahrt unternehmen mit angeschlossenem Laptop.
      So sieht der LPG Fritze sofort ob die Lambdasonden mit den gleichen Werten auf Benzin und LPG laufen.

      Ich selbst fahre aktuell einen Bmw welchen ich mir letztes Jahr selbst umgerüstet habe und muss sagen da gehen problemlos Drehzahlen bis in den Begrenzer beim beschleunigen. Selbst auch Spitzengeschwindigkeiten von weit über 200 macht eine vernünftig eingestellte Anlage.

      Die Lpg version kostet ja in der Anschaffung ca 1500 okken mehr. Deshalb überlege ich ob ich den Mokka nicht selbst umrüsten sollte.
      Preislich wäre ich bei etwa 500-600 Euro für die Komponenten und nochmal ca 250-300 für die Abnahme.

      So wüsste ich zumindest das die Anlage vernünftig eingestellt ist und sauber läuft. Allerdings hätte ich die Garantiezeit noch anzuwarten welche umgerechnet auch wieder die hohen Spritkosten beinhaltet.

      Zu gerne würde ich mir mal so einen Mokka Lpg anschauen aber leider nix in der Gegend.

    • Fahre ebenfalls ein umgerüstetes Astra G Cabrio seit ca. 80.000 km. Bisher alles problemlos. Ist eine BRC-Anlage verbaut. Kostenpunkt der Umrüstung lag bei 2.200 €. Gasverbrauch liegt bei ungefähr 11 Liter Gas auf 100 km. Tankgröße 70 Liter, effektiv gehen 63 Liter rein. Ich muss aber zugeben, dass ich kein Schleicher bin und der Astra auch mit LPG regelmässig Geschwindigkeiten über 200 km/h verordnet kriegt.

      Gruss Bandito
      _____________________________

    • Zur Info: Fast alle Tankstellen verkaufen nicht mehr Propan/Butan sondern reines Propan. Somit sinkt der Brennwert und man verbraucht mehr

      (Info aus erster Hand ;) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr._Bean ()

    • Autogas, LPG (Liquefied Petroleum Gas) besteht normalerweise im Sommer aus 40% Propan und 60% Butan. Im Winter, da Butan wenn es kalt ist nicht mehr verdampft, aus 60% Propan und 40% Butan.

      de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssiggas

      motor-talk.de/forum/lpg-100-propan-t845604.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mr._Bean ()

    • Ich eiche die Tankwagen die die Tanks befüllen. Die Fahrer habe ich gefragt weil kaum einer mehr Autogas fährt. Die sollten das also wissen wenn sie an den Tankstellen Propan einfüllen ;)

      Mal abgesehen davon kann ich nichts löschen ;)

      Wenn du gegenteiliges beweisen kannst kannst du den Beitrag löschen lassen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr._Bean ()