Ein Onstar und Opel Service zum Verzweifeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Onstar und Opel Service zum Verzweifeln

      Hallo zusammen,

      ich hatte es ja schon erwähnt, ich war im Urlaub auf Korsika. Auf der Hinfahrt hatte ich noch Zeit in Genua, bevor die Fähre abfährt. Ich also rein in die Stadt, irgendwo geparkt und rein ins Getümmel.

      Dann bei einem lecker Espresso im Cafe mal nachgesehen, wo denn eigentlich die Einfahrt für die Fähre ist. Alles klar, bei Google Maps gefunden. Ok, kann man mal wieder nicht in die Opel App kopieren, also dort nochmals gesucht. Deutlich schwerer dort zu finden, aber auch das war machbar. Jetzt noch ans Navi senden. Alles klar, es kommt die Erfolgsmeldung.

      So, nun mehr oder weniger kurz vor Termin ins Auto gestiegen, gestartet. Ich wusste ja, dass jetzt noch das Ziel übertragen wird. Gut, Übertragung startet und der Kreis dreht sich .... nur wie lange denn. Ok, wir sind in Genua, kann ja mal sein ... aber so lange. Ne, das wird nix, also Abbrechen. Aber das geht nicht, also Fahrzeug aus. Wieder an und WUnder über Wunder das Navi macht nichts mehr. Man kann kein Ziel eigeben, die Position wird richtig angezeigt, aber die war ja auch unverändert.

      Irgendwann mal Onstar angerufen und Problem erklärt. Antwort ich zitiere aus dem Gedächtnis "kein Problem, ich sende die Adresse auf Ihr Navi". Gesagt, getan - hat nur nicht funktioniert.

      Ja, jetzt sollte man mal langsam Richtung Fähre fahren, nur ohne Navi ist das einfach heutzutage etwas blöd. Einen Stadtplan von Genua habe ich nicht - wozu auch, hab ja ein Navi. Ok, dann musste ich halt mit dem Handy navigieren, das ich aber nicht an schließen konnte, da das Gerät ja nicht mehr funktioniert hat.

      Letzten Endes habe ich dann rechtzeitig zur Fähre gefunden. Soweit alles gut - nur das mit dem Navi wurmt mich. Es kann doch nicht sein, dass dieses doofe Teil einfach in einer Endlosschleife hängt und man es dort nicht rausbekommt. Zündung aus - an - aus -an ... hat alles nichts genutzt.

      Also nochmals Onstar, aus dem Gedächtnis "da können wir nichts machen, das muss Opel Service machen". Ich habe dann gebeten, dass man mich dorthin durchstellt. Bandansage: "Sie rufen ausserhalb unserer Geschäftszeiten an" - hä!
      Also wieder Onstar: "dann verbinde ich Sie mit dem Notfall Hotline". von mir aus. Von dort kam dann "das ist nicht versichert, ich kann Ihnen eine Adresse eines Opelhändlers geben." Ich hab die freundliche Dame dann drauf hingewiesen, dass das dann eine Adresse auf Korsika sein müsste, die man ohne Navi findet. Da hat Sie dann aufgegeben und gemeint "dann kann ich leider nicht weiterhelfen und Sie können ja mal die Bedienungsanleitung lesen".
      Ich hatte das Gefühl, dass das Problem nicht verstanden wurde. Weil Onstar nicht funktionert hat, funktioniert mein Gerät nicht mehr. Und dann so ein Service. Ich glaube das kann künftig noch besser werden.

      Um Himmels Willen, kann es sein, dass niemand im Opel Service weiß, wie man ein Navi resetet?
      Ich war stinksauer auf diese Leute und hab schon nachgesehen, was ein knapp zwei Jahrer alter Mokka X so bringt.

      Dann habe ich festgestellt, man muss die Zündung länger auslassen, dann machen die Geräte einen Reset. Ist zwar eine Möglichkeit, aber wenn man losfahren will/muss, ist das keine gangbare Lösung.
      Nun die Frage an euch:
      - weiß jemand wie man ein Navi resetet?
      - weiß jemand, wie lange man die Zündung aus machen muss, damit der Reset durchgeführt wird?

      Danke und viele Grüße
      SK

      ""
      Mokka X, 152 PS Benziner, Automatik, 4x4 in Onyx Schwarz
      Innovation, Premium Paket, Navi 900, 4,2" Fahrerinfodisplay, Frontkamera, Rückfahrkamera, BiColor Leichtmetallräder
      Nicht-Original-Zubehör: Mini-Kurzstabantenne, Gummimatten, Crossland-Armlehne
      EZ 07/2017
    • Zündung aus - an - aus -an ... hat alles nichts genutzt.
      Unser 950 benötigt mindestens 3 Minuten damit es neu Bootet.

      Wenn du die Zündung aus machst und beim Einschalten nicht die Bootphase kommt bootet es auch nicht neu! Dann war es immer noch an und die kannst lange warten ... . Wir benötigen das schon mal wenn man nach dem Booten des 950ers erst das Bluetooth am Mobile einschaltet. Das geht nämlich nicht. Denn das 950er erkennt dann Geräte nicht mehr. Das müssen wir vorher machen!



      Um Himmels Willen, kann es sein, dass niemand im Opel Service weiß, wie man ein Navi resetet?
      Na klar :D

      Die Intelligenz müssen schon die Kunden mitbringen :whistling:



      Ja Resetten ...: Das Gerät ist eigentlich nicht aus auch wenn es so aussieht. Wird für viele andere Dinge benötigt. Damit Sart/Stopp ordentlich funktioniert muß das auch sein. Denn ansonsten würde, falls die Spannung unter einen kritischen Wert fällt, andauernd neu gebootet. Also auch wieder Käse ... . Einige Möglichkeit um es zu beschleunigen: Nachträglich einen Schalter in die Spannungsversorgung bauen und bei Bedarf die Spannung kurz abschalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr._Bean ()

    • Mr._Bean schrieb:

      Einige Möglichkeit um es zu beschleunigen: Nachträglich einen Schalter in die Spannungsversorgung bauen und bei Bedarf die Spannung kurz abschalten.
      was sicher die Eingabe der PIN (muss mal schauen, ob ich die überhaupt habe) eingeben zwecks Diebstahlschutz. Oder ist das irgendwie anders gelöst, z.B. verheiraten mit einer FIN?

      Grüße
      SK

      Mr._Bean schrieb:

      mindestens 3 Minuten damit es neu Bootet.

      locke6355 schrieb:

      habe dann das autoungefähr eine halbe stunde stehen lassen und siehe da alles war in ordnung
      wenn man die Zeit hat und nicht unter Druck steht, ist das ja alles machbar. Aber wenn man eigentlich alles quasi "Just In Time" plant, dann ist das ziemlich doof. Ich hasse Systeme, die mir nicht folgen. Wenn ich will, dass etwas bootet, dann hat das Gerät gefälligst zu booten.
      Ich entwickle selbst embedded Geräte für die Automobilindustrie. Da bleibt der Nutzer immer Herr des Geschehens. Sicher kann er auch nicht alles machen, aber ein "Zurück auf Los" gibt es immer. Das ist schon aus Sicherheitsgründen erforderlich. Ich muss mal sehen, ob Opel hier Handlungsbedarf hat.

      Grüße
      SK
      Mokka X, 152 PS Benziner, Automatik, 4x4 in Onyx Schwarz
      Innovation, Premium Paket, Navi 900, 4,2" Fahrerinfodisplay, Frontkamera, Rückfahrkamera, BiColor Leichtmetallräder
      Nicht-Original-Zubehör: Mini-Kurzstabantenne, Gummimatten, Crossland-Armlehne
      EZ 07/2017
    • SchwarzerKaffee schrieb:

      Mr._Bean schrieb:

      Einige Möglichkeit um es zu beschleunigen: Nachträglich einen Schalter in die Spannungsversorgung bauen und bei Bedarf die Spannung kurz abschalten.
      was sicher die Eingabe der PIN (muss mal schauen, ob ich die überhaupt habe) eingeben zwecks Diebstahlschutz. Oder ist das irgendwie anders gelöst, z.B. verheiraten mit einer FIN?
      Grüße
      SK

      Mr._Bean schrieb:

      mindestens 3 Minuten damit es neu Bootet.

      locke6355 schrieb:

      habe dann das autoungefähr eine halbe stunde stehen lassen und siehe da alles war in ordnung
      wenn man die Zeit hat und nicht unter Druck steht, ist das ja alles machbar. Aber wenn man eigentlich alles quasi "Just In Time" plant, dann ist das ziemlich doof. Ich hasse Systeme, die mir nicht folgen. Wenn ich will, dass etwas bootet, dann hat das Gerät gefälligst zu booten.Ich entwickle selbst embedded Geräte für die Automobilindustrie. Da bleibt der Nutzer immer Herr des Geschehens. Sicher kann er auch nicht alles machen, aber ein "Zurück auf Los" gibt es immer. Das ist schon aus Sicherheitsgründen erforderlich. Ich muss mal sehen, ob Opel hier Handlungsbedarf hat.

      Grüße
      SK
      SK, sei mir nicht Böse, aber das ist ziemlich naiv ! Wenn ich will, daß etwas bootet..usw..!?
      Wenn Du selber Geräte für die Automobilindustrie entwickelst, solltest Du eigentlich wissen, was da angesagt ist.
      Die Teile entwickeln oft ein Eigenleben, das ist so ! Mag ja sein, daß der eine oder andere FOH weiß wie das geht, die Regel wird das aber nicht sein.
      Was sagt denn die Bedienungsanleitung zum Thema Havariehandling ?
      Wenn dort nichts dazu steht, ist es eigentlich ein Mangel ?
      Zumindest gibt es ja hier im Forum einige gute Hinweise wie z.B. von Mr._Bean.....