Aktuelle Diesel-Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war doch schon immer so in Deutschland. Da hat man ein Auto mit KAT gekauft welches Steuerbegünstigt war und mit der Einführung einer neuen Norm war es plötzlich eine Dreckschleuder mit verteuerten Steuern.

      ""

      Mokka X Ultimate Automatik CDTI

    • ... und hat immer funktioniert.... warum die Schraube dann nicht immer und immer weiter drehen.....

      Und dann die Sprüche in Diskussionsrunden ". wir wollen doch, daß unsere Kunden zufrieden sind.." oder
      "... wir wollen die Kunden soweit wie möglich nicht belasten..." "... unsere Kunden können vertrauenssvoll unsere Autos kaufen...." ".... wir bieten soooooo tolle Umtauschprämien an..." Wie sagte doch Erich Mielke in seiner letzten Rede
      "... ich liebe doch alle....... ich liebe alle Menschen..." (so sinngemäß)
      Das der Normalverdiener trotzdem drauflegen muss, können diese Bonzen (und Bonzinen oder Bonzeusen :D ) :boss:
      gar nicht mehr nachvollziehen. Die merken ja gar nicht, wenn mal so 10000 oder 20000 auf ihrem Konto weniger ist...
      Und wissen auch gar nicht, wie lange das dauert, einen Betrag anzusparen.
      Dann kommt noch der andere Bonze, Sparkasse heißt der mit Nachnamen, und will auch noch seinen Anteil an der ganzen
      Sache haben, wenn möglich. "Mensch, ist doch kein Problem...... wir bieten Dir so eine waaaaaahnsinnig tolle Finanzierung..." :crazy::fool:

      Ist einfach nur zum kot... Sorry, zum übergeben

    • Wobei ich immer sagen muss dass das alles erst einmal von oben kommt. Also von der Zentralregierung aus Brüssel. Zumindest das mit den Vorgaben. Die Umsetzung obliegt dann den Ländern

      Es gibt hier allerdings das Problem das Deutschland anders ist als viele andere Länder. Wier haben hier Viel mehr Menschen und Industrie auf einem Haufen. Riesiege Ballungszentren. Die Industrie ist mittendrin. Schaut mal in die Nachbarstaaten. Dort gibt es, zB in Frankreich Paris, Lyon Lille und viel mehr gibt es dann nicht mehr. Riesige Landwirtschaftsflächen. Aber selbst in den Niederlanden und Belgien ist es anders. Hier liegen die Industriezentren meißt am Rande der Städte. Auch haben die eine andere Energiegewinnung. Frankreich setzt mehr auf Atomkraft. Hat also keine Abgase diesbezüglich. Gut: Andere Probleme. Aber hier geht's um die Luft ...

      Das Problem ist meiner Meinung nach die das alles über einen Kamm gescheert wird. Und das geht nicht so einfach. :gruebel:

      Und bei den Alternativen, den E Autos, hat die Industrie gepennt. Hätte man einheitliche austauschbare Batterien hätten wir schon lange welche. Ist also ein globales Problem und hätte global angepackt werden müssen. Stellt euch mal vor es gäbe keine einheitlichen Batterien. Ich denke kaum das es sooo viele batteriegetriebene Geräte gäbe. Oder Autos, die alle unterschiedlich Benzinsorten benutzen. Oder nur an ganz wenigen unterschiedlich Tankstellen betankt werden können. Ne, dann wären wie niemals soweit gekommen. Jede Firma kann hier frei entwickeln und jeder User kann die benötigte Energie schnell erneuern. Und genau daran krankt es nun. Weil jeder sein unterschiedliches Süppchen kocht und der Enduser die Probleme nicht sehen soll. Aber soooo blöd ist der nicht :gruebel: