Mokka bifuel kaufen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mokka bifuel kaufen ?

      Hallo,

      ich habe jetzt schon diverse Kommentare hier gelesen und bin noch nicht schlauer als zuvor ?(
      Meine Überlegung:
      Opel Mokka Bifuel - EU Neuwagen
      Kosten inkl LPG: 18000 - 20000 je nach Ausstattung.

      Vorteil:
      LPG (günstiger)
      Garantie
      Kosten niedriger

      Nachteile:
      höherer Anschaffungpreis.
      kleiner Gastank

      Was ich nicht verstehe ist warum angeblich ein Neuwagen nicht mit GAS ausgerüstet werden sollte.
      sowas ist doch nicht nur eine sinnvolle Sache für gebrauchte Autos.
      Warum soll ich nicht von Anfang an weniger für Sprit/Treibstoff ausgeben ?
      Und muss es unbedingt ein Sprifresser sein der umgerüstet wird ?
      Wenn ich von 8 Litern Super Verbrauch auf 10 Liter Gas die Hälfte an Geld spare lohnt es sich doch auch,
      und der Abgas Ausstoß wird auch verbessert.
      Es dauert dann zwar etwas länger ehe sich die Anlage amortisiert aber sie tut das doch trotzdem.
      Ich bin eh keiner der sein Auto nur 2-3 Jahre fährt.
      Die letzten beiden bin ich ca 7-8 Jahre lang gefahren.

      Vor EU-Neuwagen habe ich keine Angst ... wir sind schon 3 x EU-Neuwagen Käufer gewesen und hatten
      niemals damit ein Problem, auch nicht mit der Garantie.

      Ob die verbaute Anlage die richtige ist kann ich nur hoffen, aber im Internet finden sich negative Meinungen zu allem und jedem.
      Da Opel mittlerweile ja schon ein paar Jahre Erfahrung damit hat , hoffe ich das sie die Probleme die bestanden auch behoben haben.

      Zum Gas Preis:
      ich wohne in Grenznähe zu Belgien. Da kostet das Gas zwischen 40 und 65 Cent , hier im Ort : 65 Cent
      Der Dieselpreis ist mittlerweile in Belgien und NL genauso teuer wie bei uns.
      Ich fahre ca. 2300-25000 km im Jahr

      Preislich (mal angenommen die Anlage läuft so wie sie soll) ist es doch auf jeden Fall die günstigste Alternative
      um mit herkömmlichem Antrieb zu fahren.

      Vieleicht kann ja mal ein Mokka bifuel Besitzer sich dazu äussern ...

      ""
    • Also ich bin kein bifuel Fahrer aber ich hab mich über das Thema kundig gemacht.
      Nachrüsten ist laut Auskunft Umrüster keine gute Idee, da Opel Grundsätzlich den normalen 1,4 nicht Gasfest gemacht hat, die Ventile und die Ventilsitze sind nicht geeignet, zu weich und nicht thermisch für die höhere Brennthemperatur vom Lpg geeignet. Nachrüsten wäre zu aufwendig und zu teuer.
      Opel hat sich für die Lpg Variante den Eigen/Werkseinbau vorbehalten.
      Da sind die härteren Ventile drin, die können die höhere Themperatur ab.
      Vorteil eines Werkseinbau ist natürlich die Integration in das Auto, die natürlich besser als ne Nachrüstung

      Liebe Grüße aus Bremen
      Florian

      P.S. Meine Wunschbohne, eine Platin Anthrazit
      1,6 CDTi Innovation, AUTOMATIK, Premiumlederpaket, 950er Navi mit BOSE, Standheizung, Front und Heckcamera und allem was Spass macht :thumbsup::thumbsup:

      und natürlich mit HängerKupplung weil flexibler als FlexFix

    • Zack schrieb:

      Was ich nicht verstehe ist warum angeblich ein Neuwagen nicht mit GAS ausgerüstet werden sollte.

      Versteh ich auch nicht. Wichtig ist, wie schon angesprochen wurde, daß der Motor gasfest ist(Stichwort: Ventilsitze). Unser A18XER wäre es sogar, nur wo hin mit dem Gastank, wenn man das Ersatzrad nicht hergeben will? ;)
      Ich bin die letzten 10tkm in DE auf Gas mit meinem BMW durchs Ländle geschnurrt, man kommt aus dem Strahlen nichtmehr raus. Spritkosten von nem kleinen Diesel und trotzdem 6 Zylinder Benziner Fahrspaß. Der Einbau(komplett mit Abnahme usw. 3300€) war damals natürlich auch nicht billig. Dafür wurde aber auch aller super perfekt ausgeführt.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Opel Mokka 1.8 AT 4x4, deep espresso brown metallic, Cosmo, Innovationspaket, Lederaustattung
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI 6 AT 180PS, 03/2016 schwarz,Xenon, Leder mit Sportsitzen, Xenon mit Dynamic Light Assist, Discover Media mit Rückfahrkamera usw.....
    • Hallo Zack, auch ich habe mich schon eine ganze Weile mit dem Thema beschäftigt, und hier mal meine Gedanken.
      Wenn Gaseinbau, ist meine Meinung, nur ab Werk. Wegen der Garantie und der auch aus meiner Sicht, optimal passenden Anlage. Ich habe einen Freund der in einer KFZ Werkstatt gearbeitet hat, wo viele Gasumbauten aber meist bei älteren Fahrzeugen gemacht wurden. Selten gab es da Probleme, wenn ordentliche Anlagen verbaut wurden. Probleme gab es immer nur mit Billiganlagen, oft aus Polen. Ein neues Fahrzeug im Nachhinein umzurüsten, macht aus meiner Sicht keinen Sinn, auch preislich nicht. Da liegt Opel vom Preis her im akzeptablen Bereich.
      Der Gastank kommt beim Mokka in die Reserveradmulde, ob Nachrüstanlagen andere Positionen anbieten, weiß ich nicht. Du hast geschrieben, das du auf das Reserverad nicht verzichten willst. Ich bin auch so "erzogen", aber überlege mal, wie oft in den letzten Jahren das Ersatzrad gebraucht hast. Bei mir war das mit 18 in der Trabizeit, als wir noch auf den alten Russenübungsplätzen rumgeheizt sind.
      Wegen der Gaspreise, denke ich wird sich in der nahen Zukunft nicht viel ändern. Das die steuerliche Begünstigung nicht verlängert, kann ich mir nicht vorstellen. Wegen der CO2 Werte uns so. Viele Autohersteller können dadurch ihre Flottenbilanz aufbessern, was mit den aktuell angebotenen Elektrofahrzeugen ja noch nicht klappt.
      Ob sich das Fahrzeug rechnet, kannst Du ja unter den anderen Beiträgen nachlesen. Von Freunden weiß ich, das das immer gepasst hat. Zumal ist das besser wenn man vorrangig Kurzstrecken fährt. Da gibt es im Gegensatz zum Diesel keine Probleme mit dem DPF. Zumal sich der Dieselpreis in absehbarer Zeit nicht so sehr nach unten bewegen wird.
      Gruß, Doppelvati

    • Doppelvati schrieb:

      Du hast geschrieben, das du auf das Reserverad nicht verzichten willst. Ich bin auch so "erzogen", aber überlege mal, wie oft in den letzten Jahren das Ersatzrad gebraucht hast.

      Hi Doppelvati,
      Sorry, das war nicht der TE, DAS war dann wohl ich. Ja, ich hab mir dieses Jahr einmal nen richtig guten Platten gefahren, seitlich an ner Müllcontainerschiene vor nem Wohnsilo aufgerissen....pffffffffff...da ist dann nix mit flickzeug. Auch sonst hab ich Wohnort- und berufsbedingt recht rauhe Verhältnisse um die Reifen, kann also jeden Tag was passieren.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Opel Mokka 1.8 AT 4x4, deep espresso brown metallic, Cosmo, Innovationspaket, Lederaustattung
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI 6 AT 180PS, 03/2016 schwarz,Xenon, Leder mit Sportsitzen, Xenon mit Dynamic Light Assist, Discover Media mit Rückfahrkamera usw.....
    • Hallo,

      Doppelvati schrieb:

      Du hast geschrieben, das du auf das Reserverad nicht verzichten willst. Ich bin auch so "erzogen", aber überlege mal, wie oft in den letzten Jahren das Ersatzrad gebraucht hast
      Stimmt wie schon gesagt das war ich nicht.
      Aber dazu: im Sommerurlaub hab ich mir vorne rechts den Reifen kaputt gefahren :thumbdown: weil ich
      nen Bordstein mitgenommen hab um einem AUto auszuweichen das ich dank der A-Säule übersehen hab.
      Reifen im Ar... aber besser als in Kroatien nen Unfall zu haben.
      Davor das letzte mal ist ca. 25 Jahre her ...