EMV Freigabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EMV Freigabe

      Moin zusammen. Bin gerade neu hier. Evtl gibt es das Thema oder die Beantwortung schon. Fahre seit Jahren in einem Passat div Funkgeräte / Antennen durch das Land. (Bin liz Amateurfunker) Für den Einbau habe ich von VW die Freigabe, d.h. Antennenstandort und maximale Leistungen auf den div Frequenzbereichen. Nun gesellte sich ein Mokka dazu. (Edition EcoFlex, 103 kW, 1.6.2016) Auch in diesem Fahrzeug hätte ich gerne das ein oder andere Gerät eingebaut. Geht sicherlich, aber eine Freigabe seitens des Herstellers habe ich nicht gefunden. Der FOH kann mit dem Thema nichts anfangen und verweist an den Kundenservice. Der ist (trotz Rückruf eines freundlichen und bemühten Mitarbeiters) aber auch nicht in der Lage für Klarheit zu sorgen und verweist an den FOH ..... Für diverse andere Produktlinien (zB Astra, Meriva, Corsa etc) habe ich die entsprechenden Freigaben bzw Einschränkungen gefunden, aber nicht über den Mokka. Hat jemand Unterlagen/Erfahrungen/Ansprechpartner etc. Danke schon mal im voraus für Hinweise ...

      ""
    • Fahre seit Jahren in einem Passat div Funkgeräte / Antennen durch das Land. (Bin liz Amateurfunker) Für den Einbau habe ich von VW die Freigabe, d.h. Antennenstandort und maximale Leistungen auf den div Frequenzbereichen.
      Interessant: Erzähl mal was dazu? Wozu benötigt man dafür eine Freigabe?

      Probleme durch Einstrahlung in Steuergeräte?

      VG Andreas

      Alles über meinen Mokka: Mr. Beans Mokka , HiFi Tuning: Dämmung, DSP-Verstärker, Frontsystem


      „Go Hard or go Home“

    • Moin aus Norddeutschland. Vereinfacht: Es gibt in der EU einen dieses Thema betreffenden, endlosen Wust an Vorschriften. Die §§§§ und Richtlinien lasse ich hier weg. Juristisch kann die Nichtbeachtung zum Verlust der ABE führen, was im Falle von Unfällen zB sehr ärgerlich werden kann .... Ausserdem - da vermutest Du richtig - ist eine Beeinflussung von Steuergeräten, Sensoren etc im eigenen und auch in den Nachbarfahrzeugen dringend zu vermeiden. Somit wird in der EU ein neues Fahrzeug immer auf die EMV geprüft und dann freigegeben. Der Hersteller schreibt die Antennenstandorte vor und legt die max Sendeleistungen fest. Evtl auch die Kabelwege. Leistungen, die ich im Passat produziere, liegen bei etwa 100 W HF auf KW und etwa 50 W auf 2m und 70cm ... So, das war die Kurzversion. Vielleicht kann der ein oder andere damit was anfangen. Solche "Freigaben" (teilw mit Beschränkungen) habe ich für Agila, Corsa, Meriva, Astra, Combo, Zafira, Vectra, ,Antara, Frontera, Omega, Insignia, Tigra, Vivaro, Movano, Opel GT ..... aber eben nicht für den Mokka. Meine Anfrage in Rüsselsheim harrt einer Antwort, wird aber wegen Corona ewig dauern, falls überhaupt .... Schönes Wochenende und Danke fürs Fragen.

    • @Mr._Bean
      Da Amateurfunker mit sehr hohen Leistungen senden dürfen und auch eine Vielzahl von Frequenzen nutzen, könnten die Amateufunkgeräte die Fahrzeugelektronik stören. Hier geben Fahrzeughersteller Frequenzen und Leistungen zum Einbau frei, die ihre Elektronik nicht stören.
      Es gibt hier schon Amateurfunker die ein Gerät im Mokka installiert haben.
      Gruß Ulli
      (DL1LAO)
    • funkfrequenzen01.de/bos009.htm

      Oh Ha, das ist heftig!

      Mit so hohen Leistungen hätte ich jetzt nicht gerechnet. Das so etwas im Auto überhaupt erlaubt ist. Da würde mich gleich interessieren mit wieviel Watt die das Auto von wegen EMV bestrahlen ...

      UHF hat aber den Nachteil der geringeren Reichweite wenn das alles in diesen hohen Frequenzbereich verschoben werden soll

      VG Andreas

      Alles über meinen Mokka: Mr. Beans Mokka , HiFi Tuning: Dämmung, DSP-Verstärker, Frontsystem


      „Go Hard or go Home“

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mr._Bean ()

    • Für die Antworten erst mal 'Vielen Dank'. Das Thema bleibt zwar auf der To-Do-Liste, aber großartige Einbauten sind hiermit erst mal verschoben. Der zweite Wagen ist ja auch noch da :) und funktioniert. Der Hinweis auf andere Behördenfahrzeuge mit BOS-Funk ermuntert mich doch mal mit 2m/70cm und kleinerer Leistung mit Fensterklemmantenne loszulegen. Sollte jemand Erfahrungen mit größeren Einbauten haben - immer gerne. Sollte ich - die Hoffnung stirbt zuletzt - aus Rüsselsheim eine Antwort erhalten werde ich mich melden. Beste Grüße in die Runde. (DL9HAL)

    • @HAL

      Ich habe sehr oft ein BOS Handfunkgerät 70cm-Band im MOKKA in Betrieb. Mein MOKKA verkraftet das ohne weiteres.

      Ich meine aber die Freiwillige Feuerwehr Groß Gerau hat Opel Fahrzeuge (auch MOKKA) im Bestand. Vielleicht da mal anrufen. Das wäre dann aber wohl auch nur für 2m und 70 cm. Kurzwelle macht die Feuerwehr ja leider nicht.

      Gruß
      Ulli
      (DL1LAO)