LandiRenzo oder Prins

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LandiRenzo oder Prins

      Hallo Leute,

      da meine Arbeitsstrecke 40 km beträgt und somit einmal arbeiten bereits 80 km für das Auto bedeuten möchte ich meinen neu erworbenen Mokka X auf Autogas umbauen lassen. Ich weiß schon, daß ich mir den hätte auch ab Werk mit LPG hätte kaufen können, gab es aber nicht in dem Autohaus und somit steht ein Umbau an. Als ich vor 7 Jahren meinen Peugeot 407 SW gekauft habe, habe ich ihn auch sofort umbauen lassen, mit einer Prins Autogas Anlage und bin bis jetzt sehr zufrieden. Das Auto habe ich immer noch, trotz 210000 km. Nun habe ich mir mehrere Angebote eingeholt, einmal von der selben Firma, die vor 7 Jahren bereits meinen Peugeot hatte umgebaut, die ausschließlich Prins verbauen und eins direkt von Opel für LandiRenzo Anlage. Motor ist der 1,4er mit 140 PS. Die Firma mit Prins macht nichts anderes als Fahrzeuge auf Autogas umzurüsten und ist etwa 100 Euro teurer als Opel, die ein ganz normales Autohaus sind und im Rahmen der Werkstatt auch Umrüstungen anbieten. Beide Angebote beinhalten die Valve Saver Technologie. Zu was würdet Ihr tendieren? Wenn der Gastank in der Reserveradmulde installiert wird, welche Größe wird das möglich sein?
      Danke für Eure Tipps.

      Tschau

      ""
    • Hallo RampAgent
      Ich kann Dir natürlich keinen 100 prozentigen Tip geben was jetzt besser von den beiden ist! :)

      Ich kann nur von den Erfahrungen und Aussagen von mehreren Kollegen und Bekannten geben die sich eine Prins-Autogas-Anlage nachträglich eingebaut haben.
      Jedenfalls waren sie damit alle sehr zufrieden :thumbup:
      Von der Opel Anlage habe ich allerdings auch noch nicht schlechtes gehört oder gelesen.
      Ein Kollege hatte sich damals eine Prins-Anlage im Omega A in Holland nachrüsten lassen.Er war damit glücklich bis der Omega nach vielen Jahren damit das zeitliche gesegnet hat!
      Wir haben leider nicht soviele LPG Fahrer im Forum aber ich denke es wird sich noch einer finden der Dir auch zu der anderen Anlage behilflich ist und die Entscheidung etwas leichter macht. :)

      Gruß Markus

      Mokka Innovation 1.7 Cdti Graphit Schwarz,Leder ,Schiebedach,19 Alu,Navi 950,Xenon,Led Innen und Kennzeichenbeleuchtung,Bmw-Kurzstabantenne,Edelstahl-Ladekantenschutz,Premium-Paket,Winter-Paket :auto:
    • Hallo RampAgent,

      vielleicht hilft dir dieser Link hier weiter: adac.de/infotestrat/adac-im-ei…otorwelt/autogastest.aspx

      Ich selbst fuhr unseren Mokka-Vorgänger, einen Meriva insgesamt über 230.000 KM mit einer Prins Anlage und war sehr zufrieden.

      Mein Tip für dich, benutze das System, wo deine Werkstatt des Vertrauens mit vertraut ist, da sie evtl. Mängel anhand von Erfahrungswerten schneller finden und beheben können.

      Bei der Landi Renzo Anlage ist es so, man hält sich an den Spezifikationen des Motorherstellers, sprich eine Anlage von der Stange so zu sagen. Was sich verhält wie bei den Ölfiltern, es ist egal, ob da jetzt GM oder MAN Filter drauf steht. Kurzum, also nicht besser, aber auch nicht schlechter.

      Die Prins Anlage wird individuell jedem Modell und Motortyp angepasst, was bedeutet, das einmalig Tüv-Gebühren so ca. 100€ für die Genehmigung der Anlage anfallen.

      Im übrigen habe ich seiner Zeit für unsere Prins Anlage für die Inspektion der Anlage sowohl ein Landi Renzo Werkstatt besucht, wie auch eine Werkstatt, die Prins betreute. Das Basiswissen, welches dafür nötig ist, beherrschen beide.

      Das Tankvolumen sollte ca. 64 Liter fassen können, so das ca. 52 - 54 Liter nutzbar sind.

      Liebe Grüße

      Gérard

      Mokka INNOVATION, 1.6 CDTI, 6-Stufen-Automatik: Am 16.07.2015 bestellt, Anlieferung beim FOH: 10.12.2015, Übergabe 16.12.2015

      Magma Rot, inkl. Ambientebeleuchtung, Digitaler Radioempfang DAB+, Opel Onstar, Radio Navi 950 Europa IntelliLink, Rückfahrkamera,
      Winter-Paket und 5 Jahre Flexcare Premium (150.000 KM, Enthält alle Inspektionen laut dem geltenden Serviceplan)

    • Ich habe bis jetzt bei meinem Bekanntenkreis nur das Beste über die Prins Anlage gehört..
      Egal ob Ford C-Max Ford Kuga Mercedes C 220 Mercedes 190 Audi TT oder Volvo c70..
      Ich habe aber es aber immer noch nicht geschafft selber umzurüsten...







      Gruss Uwe

      Mokka Ultimate1,4 Graphit Grau, Automatik,AHK,Standheizung,Schiebedach,Bose System,DAB,Bicolor Felgen,Defusor vorn und hinten in Wagenfarbe.Kurzstabantenne,Edelstahl Ladekantenschutz <3

    • Wie gesagt, fahre ja relativ zufrieden seit 7 Jahren selber Prins und der Peugeot bleibt auch noch, das einzige was mich da stört ist die relative Schätzanzeige des Gastanks, vielleicht wäre das bei LandiRenzo besser oder es hat sich in den 7 Jahren technisch weiterentwickelt. Aber im Prinzip weiß man ja, wie weit man kommt. Doch es gibt auch Tankstellen, wo man komischerweise mal schnell nur 100 km weniger weit kommt.

    • RampAgent schrieb:

      das einzige was mich da stört ist die relative Schätzanzeige des Gastanks, vielleicht wäre das bei LandiRenzo besser oder es hat sich in den 7 Jahren technisch weiterentwickelt.
      Das Messverfahren hat sich nicht geändert und funktioniert bei Prins und Landi Renzio wie folgt:

      Es ist ein Schwimmer mit Arm, der über Zahnräder einen Magneten in einem Rohr dreht, das außen im aufgesetzten Geber einen anderen Magneten mitdreht auf dem zwei Läufer aufgenietet sind, die auf einer Kreisbahn mit sieben gleich großen, zwei etwas längeren (voll&leer) und einem kurzen (Reserve) Kontaktfeldern laufen. Jedes Feld dann mit einem Widerstand gegen Masse. Kurzum, das ist alles einzeln an verschiedenen Stellen in den Tank geschraubt. Also Geber, Befüllleitung mit Rückschlagventil, Entnahmeleitung mit Magnetventil, Überdruckventil.


      Das allem in allem, macht das Messverfahren ungenauer.


      Aber gut, die Benzin/Diesel Anzeige ist ja auch nicht zu 100% in jedem Füllstand genau. Das würde man bestimmt genauer hinbekommen, aber wie stellt sich dann Kosten und Nutzen dar? Aber das hat man ja als Vielfahrer, (sonst lohnt sich der Umbau nicht) ja sehr schnell raus.


      Für mich war seiner Zeit nur wichtig, ich möchte nicht mehr als einmal in der Woche tanken gehen müssen (Fahre in der Woche ca. 500 KM). Unser Gastank hatte ein Volumen von 68L, nutzbar also 56L. sehr schnell hatte ich raus, das der Meriva auf meinen häufig benutzten Strecken ca. 8,5 - 9L LPG verbrauchte, ergo ich eine Reichweite von ca. 640 KM hatte. Kurzum, ich wusste, in der Woche musste ich nicht tanken. Beim Werkseitigen LPG Mokka ist glaube ich "nur" ein Tank mit 35L verbaut, das war mir persönlich zuwenig.

      Liebe Grüße

      Gérard

      Mokka INNOVATION, 1.6 CDTI, 6-Stufen-Automatik: Am 16.07.2015 bestellt, Anlieferung beim FOH: 10.12.2015, Übergabe 16.12.2015

      Magma Rot, inkl. Ambientebeleuchtung, Digitaler Radioempfang DAB+, Opel Onstar, Radio Navi 950 Europa IntelliLink, Rückfahrkamera,
      Winter-Paket und 5 Jahre Flexcare Premium (150.000 KM, Enthält alle Inspektionen laut dem geltenden Serviceplan)

    • Gerard schrieb:

      Beim Werkseitigen LPG Mokka ist glaube ich "nur" ein Tank mit 35L verbaut, das war mir persönlich zuwenig.
      Ich hab einen Gasmokka. Da ist werksseitig ein 48l Tank verbaut. Nutzbar also 40 l. Damit komm ich bei entsprechender Fahrweise zwischen 450 und 480 km weit.
      Gasverbrauch zwischen 8,5 und 8,7 l. Bis jetzt keinerlei Probleme.

      Grüße

      Mikey

      Mokka X Innovation 1.4 Ecotec LPG 140 PS, Rouge-Braun, Anhängerkupplung, OPC Sportline usw. :rolleyes:

    • Ich habe mich für die Prins Anlage entschieden und das Auto steht seit Freitag in der Werkstatt und ich hole ihn zwecks Zeitmangel an meinem freien Tag diesen Freitag ab. Die Werkstatt will mich nochmal anrufen, es ist noch ein wenig ein Rätsel, wo die zusätzliche Tankanzeige hinkommt, ist ja alles wirklich ein wenig zerklüftet das Cockpit.